Wir halten zusammen!

Wir halten zusammen!

Das, was zusammenhält, ist nicht möglich. Keine gemeinsamen Proben, keine Konzerte, und das schon ein ganzes Jahr. Im Orchester steht das gemeinsame Musizieren im Vordergrund, aber das ist nur ein kleiner Teil der Gemeinschaft. Freundschaften entstehen, Gruppenerlebnisse durch Reisen und Probenwochenenden, gemeinsam anderen Freude bereiten – das alles fehlt und kann auch nicht ersetzt werden durch gelegentliche Video-Calls.

Was für alle Musikvereine gilt, gilt natürlich auch für uns. Aber Einschränkungen machen auch erfinderisch und kreativ. Gemeinsame Online-Projekte wie zuletzt unser Online-Weihnachtskonzert ersetzen keine gemeinsame Proben, aber das Ergebnis zeigt, was heute mit Initiative, technischem Knowhow und einer Handykamera möglich ist. Das Ganze hat mächtig Spaß gemacht, und wir haben Einiges zum Thema Ton- und Videoproduktion dazugelernt! Aber wir haben uns noch etwas mehr einfallen lassen.

Musiktheorie mit Pauken und Trompeten

Wenn schon gleichzeitiges Musizieren technisch nicht gut umsetzbar ist, nutzen wir die Zeit für Online-Weiterbildung: Musiktheorie-Unterricht für’s Orchester.

Jeden Sonntag büffelt Hannah mit uns per Zoom, damit wir in Zukunft die Stücke noch besser und sicherer einspielen können. Ob Harmonielehre, Akkorde, Skalen, Tonintervalle, rhythmische Figuren oder das Erstellen einfacher Partituren und Liedbegleitungen, theoretisches Wissen lässt sich hervorragend über Online-Tools vermitteln, und mit Gruppen-Quiz und aufgeteilten Arbeitsgruppen kommen auch Spaß und Unterhaltung nicht zu kurz. Danke Hannah für die Initiative und didaktisch und technisch perfekte Umsetzung!

Stramme Waden fürs Orchester

Und das aktuelle Wetter passt gut für eine weitere Aktion. Andere Orchester haben ihr Logo auf einem Anstecker oder am Hemdkragen, wir haben handgefertigte Mundschutzmasken im Do-Ton-Design!

Quer durch viele Dortmunder Stadtteile bis über Unna, Bochum und Datteln erstreckte sich die Wochenend-Fahrradtour. Persönlich zugestellt von Sabine, Monika und Dirk wurden weit über 100 Fahrradkilometer zurückgelegt, um die musikalischen Stoffgebinde zuzustellen. Trotz strammer Waden ein Riesenspaß inklusive Wiedersehensfreude!

Wenn Do-Ton zweimal klingelt…

Maskenbilder im Do-Ton-Design

Und als Abschluss Pommes Schranke für die erschöpften Fahrradkuriere!

Beste Voraussetzungen für eine Wiederaufnahme gemeinsamer Proben, mit denen wir hoffentlich bald wieder loslegen können.

Bis bald bei Do-Ton!