Do-Ton

Sinfonisches Blasorchester

Durchsuche Beiträge mit Schlagwörtern Funk Attack

DO-Ton bestreitet zusammen mit dem Schüler-Eltern-Lehrer-Chor sein Jahreskonzert im Lünener Freiherr-vom-Stein-Gymnasium.

In der Aula des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums in Lünen gabs am 03.12.2011 wieder Einiges zu hören. In Zusammenarbeit mit dem ortsansässigen Chor mit dem langen, aber gerechtfertigten Namen „Schüler-Eltern-Lehrer-Chor“ (S.E.L.C.) boten wir dem Publikum neben bewährten Stücken auch einiges an neuen Stücken.

[FLOWPLAYER=http://www.joerg-krug.de/tl_files/videos/jahreskonzert_2011.flv,600,360]

Thomas Fischer verleiht Flügel
Da der Chorleiter des Schüler-Eltern-Lehrer-Chors, Thomas Fischer, sich beim Versuch, Sport zu treiben, eine Verletzung am linken Fuß zugezogen hat, musste er seinen Flügel an seinen Ersatzmann Christian Scheike verleihen. Dieser hat ihn würdig vertreten, so dass das Konzert wie geplant seinen Lauf nehmen konnte.

Der Schüler-Eltern-Lehrer-Chor eröffnete das Konzert mit seiner ersten Darbietungsreihe mit dem Stück „Close to you“, bei dem der Chorleiter beim Arrangieren selbst Hand angelegt hat.

Es folgten die Stücke „She’s the one“, „Girl of Ipanema“, „Just the two of us“. Mit dem letzten Stück in der ersten Darbietungsreihe des Chors, „Tubthumping“, zog der Chor das Publikum letztendlich völlig in den Bann.

DO-Ton spielt auf

Wir eröffneten unsere Darbietungsreihe mit dem schon vom letzten Konzert bekannten „Moment for Morricone“, eine Ohrenfreude nicht nur für Westernfans. Unsere Sängering Ina überzeugte jedoch nicht nur bei Morricone, sondern auch als Musical-Sängerin. Konkret ging es hier um das Stück „Ich gehör nur mir“ aus dem Musical „Elisabeth“.

Im darauf folgenden Grönemeyer-Medley glänzte unser Schlagzeuger Thomas mit einem ganz ohne Not aus dem Ärmel geschüttelten Schlagzeugsolo von immerhin fast 2 Minuten Länge. Im gleichen Stück hatte auch unser Dirigent ein Solo, doch leider stellte sich heraus, dass er sein Instrument vergessen hatte, die Trillerpfeife für „Mambo“, jedoch wurde auch hier glücklicherweise kurzfristig ein adäquater Ersatz gefunden. Den Abschluss der ersten Darbietungsreihe bildete schließlich das auf unserem letzten Jahreskonzert uraufgeführte „Deep Purple“-Medley, diesmal mit völlig korrekt ausgeführtem „Ta-ti-ha-ta-ta-ta“ der Saxophone.

S.E.L.C – Nach der Pause

Nach der Pause begann zunächst wieder der Chor mit seiner zweiten Darbietungsreihe. Zur allgemeinen Überraschung tauchte schließlich doch noch der verschollen geglaubte Chorleiter Thomas „Klumpfuß“ Fischer auf, um den Chor für den zweiten Teil des Konzertes zu beflügeln. Zunächst bekam das Publikum im Stück „Seasons of Love“ musikalisch genau vorgerechnet, aus wievielen Minuten ein Jahr besteht. Im Anschluss daran wurde mit dem Stück „Mad World“ an verschiedene verrückte Erlebnisse des Chorleiters erinnert.

Der Chor sang anschließend „He is always close to you“, in dem sich Nico Groß das erste Mal mit Gesangseinwürfen hervorhob. Abschließend brachte der Chor mit „Let me entertain you“ das Publikum in Wallung und beendete damit seine Darbietungsreihe würdig.

DO-Ton sucht den Supersolisten

DO-Ton begann seine zweite Darbietungsreihe zunächst mit „Crime Time“, einem Medley aus den bekannten TV-Serien „Tatort“, „Derrik“ und „Ein Fall für zwei“. Rosenstolz-Interpretin Lea Wulfert trumpfte anschließend im Stück „Ich bin ich“ auf und verführte das Publikum gekonnt zum Mitklatschen.

Die Herzen vieler junger Damen eroberte sich Robert Mitscherling im Stück „You raise me up“, in dem auch nocheinmal Nico groß raus kam. Im Anschluss wurde es nocheinmal „schnell und geil“ mit dem Stück „Funk Attack“, welches wir erst vor kurzer Zeit auf dem letzten Probenwochenende einstudiert hatten. Den Abschluss bildet das Stück „Happy Xmas“ von John Lennon.

Mit diesem Konzert und dem Zusammenschnitt  beenden wir die diesjährige Saison und wünschen all unseren Fans und Mitspielern eine frohe und gesegnete Weihnacht und ein gutes neues Jahr 2012.

 

PS: Am 10.03.2012 sehen wir uns wieder – Termin vormerken (Infos unter Konzerte/Termine)

 

Jede Menge Musik, ein großer Haufen Leute, jede Menge Blech und Holz an einem einsamen Ort. Das kann nur eines heißen: DO-Ton ist erneut für ein Wochenende ausgerückt, sein Repertoire zu erweitern und dabei jede Menge Spaß zu haben!

Da das für den Oktober geplante Jahrskonzert leider verschoben werden musste, stand dieses Probenwochenende hauptsächlich im Zeichen des Ausprobierens neuer Stücke. Unter Anderem probten wir ein Medley aus der Filmmusik zu „Pirates of the Carribean“, einem Medley namens „Phil Collins“, „Porgy and Bess“, „Ich bin ich“, sowie „Africa“ von Toto. Wir probten ebenfalls noch einmal „Crime Time“, welches bereits im März geprobt wurde.

Als neues Highlight haben wir mit dem Einstudieren eines Beatles-Medleys begonnen. Gerüchten zu Folge soll bereits ein gelbes U-Boot eingelaufen sein. Über das schöne und ebenfalls neue Stück “Funk Attack” freuten sich auch nicht nur die beiden “Delta Oscar”-Funkamateure des Orchesters ;-)

Leider war diesmal unser Schlagzeuger nicht dabei, der möglicherweise vom Terror-Saxophon entführt wurde. Dafür gabs jedoch unerwartete Verstärkung in den Trompeten, herzlich willkommen Ulf!