Do-Ton

Sinfonisches Blasorchester

Durchsuche Beiträge, die von CS geschrieben wurden

Wir freuen uns über die Verstärkung durch Leonie Kamp an der Klarinette und Edith Francken am Alt-Saxophon!

Es gilt noch einige instrumentale Lücken in unserem nicht mehr ganz kleinen Orchester zu schließen bzw. Stimmen zu verstärken!
Wir würden uns mächtig über Spielerinnen und Spieler dieser Instrumente freuen:
Oboe – – – Fagott – – – Waldhorn – – – Tuba – – – Percussion

Keine Angst haben, einfach mal melden!

Eine unserer drei Querflöten-Spielerinnen ist für ein Jahr zum Freiwilligen-Dienst nach Nicaragua – wir suchen Nachwuchs „in der Querflöte“!
Wer also schon ein paar Jahre „Blasrohr“-Erfahrung und Interesse an Musicals, Filmmusik und Originalliteratur für Blasorchester hat, melde sich bei uns!

Das war ein wirklich neuer Auftrittsort für Do-Ton: Die „Arena“ in der Diskothek „Rush Hour“ in Dortmund!
Das Dortmunder Bus- und Reiseunternehmen „TRD Reisen“ feierte vom 27.-29. Augst 2010 sein 50jähriges Bestehen und hatte dazu in die Diskothek in direkter Nachbarschaft eingeladen. Ab 18:30 Uhr trafen Kunden, Mitarbeiter und geladene Gäste aus der Dortmunder Wirtschaft und Politik in den für die meisten wohl neuen Räumen ein. Wir begleiteten das Eintreffen und einen Teil des Abendessens mit Arrangements aus Filmmusik und Musical. Vorgestellt wurden wir als „das Dortmund-Orchester“. Diese Beförderung von den „Nordstadt-Musikanten“ zum „Dortmund-Orchester“ ließ viele von uns schmunzeln, hat uns aber durchaus gefreut. 🙂

Do-Ton in Aktion

Der BVB spielte und das Wetter über dem Fredenbaumpark sah gefährlich aus: Trotzdem füllten sich die Reihen vor dem Musikpavillon am Sonntag, dem 22.8.2010, schon vor 15 Uhr. Do-Ton bot ein vielseitiges Repertoire: African Symphony, Flower Power, Grease, Disney Blockbusters, The Phantom of the Opera, Hurra, Hurra, Andrew Lloyd Webber, Grönemeyer, Sinatra, Italo Oldies, The Music of James Bond und noch einige Stücke mehr. Nach der Pause wurden Regenschirme aufgespannt und viele Zuhörer suchten Schutz unter den Bäumen. Trotz des stärker werdenden Regens blieben viele bis zur Zugabe, „One Moment in Time“.

 

Do-Ton in der Konzertmuschel

Anmoderation des nächsten Stücks

Schnell Noten sortieren vor dem nächsten Stück

Vielen Dank allen Zuhören, die trotz Regen geblieben sind!

Sonntag 27.6.2010: Dieses Mal meinte es das Wetter gut mit uns. Rund 25 Musiker, alle vom Outfit her irgendwie der deutschen Fußballnationalmannschaft verbunden, trafen sich um 11.30 Uhr im Schatten des Westfalenstadions, um in der Kleingartenanlage Emschertal für gute Stimmung zu sorgen. Zahlreiche Kleingärtner, Freunde und Gäste ließen sich den Auftritt trotz 30° im Schatten nicht entgehen.

Ob „Flower Power“, „Hurra Hurra“, „The Lion King“, „Grönemeyer“, „Andrew Lloyd Webber in Concert“, „Sinatra“ und noch einiges mehr – wie immer war für jeden Geschmack und für jedes Alter aus unserem Repertoir etwas dabei.
Und sollte „Queen“ am Ende Recht behalten: „We are the Champions“? Für uns war es ein gelungener
Auftritt, der seine Fortsetzung am Sonntag den 4.7.2010 ab 11 Uhr auf dem Nordmarkt in Dortmund finden soll.
[Ursula Drießen]

Über zehn tatendurstige Orchester-Mitglieder standen am 13.6.2010 um 14 Uhr in der Schumannstraße. Der 5-Tonner war woanders im Einsatz, also brachte Andreas einen Anhänger mit. Innerhalb von 30 Minuten war alles eingepackt, um 15 Uhr haben wir in der Elias-Gemeinde ausgepackt. Die Notenschränke wurden in den Keller getragen, Schlagzeug, Notenständer und Bass-Verstärker eingeräumt und um kurz nach 16 Uhr konnten wir mit der ersten Probe beginnen.
Wir freuen uns über die Möglichkeit, in der Elias-Gemeinde proben zu können und sagen ein:
„Ganz herzliches Danke schön an Pfarrerin Beate Brauckhoff und die Gemeinde!“

Der 5-Tonner kommt am Sonntag nachmittag, da kommen jede Menge Noten-Order, Notenständer, das Schlagzeug und die Notenschränke rein, dann geht es zum neuen Probenraum in der Elias-Gemeinde, Auf der Linnert 16, in Dortmund-Oespel. Probe ist am 16.6.2010 wegen der WM schon um 16 Uhr, danach wieder zur gewohnten Zeit um 17.30 Uhr.

Wie schnell wir auf der Bühne sind und aufmerksam unseren Dirigenten anschauen, kann man hier sehen:

Herzlichen Dank an Ansgar Kossowski für die Idee!

Demnächst gibt es auch noch ein „ernsthaftes“ Video über uns.

Viel Spaß und bis zum nächsten Auftritt von Do-Ton!

Der Blick aus dem Fenster verhieß nicht Gutes: Regenschauer und grauer Himmel ließen manchen Do-Ton-Bläser zweifeln, ob das Konzert auf dem Nordmarkt stattfinden könne.

Doch es wurde rechtzeitig trocken und unter einem Zelt fanden die beinahe 30 Musiker ihre Plätze. Rundherum hatten sich ca. 100 Gäste versammelt, die fast alle bis zum Ende des Konzertes blieben.

Die Quartiersmanager Frau Schulz und Herr Gansau begrüßten die Gäste, nach dem ersten Stück von Do-Ton traf der Oberbürger der Stadt Dortmund, Ulrich Sierau, ein und würdigte in einer kleinen Rede das Engagement in der Nordstadt.

Bis 14 Uhr hielt das Wetter, die Sonne schaute durch die Wolken und die Zuhörer von Do-Ton hatten viel Freude an den Stücken aus Rock, Musical und Filmmusik.